Menü

Erweiterte Entwicklerplattform für Instant Messenger

vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge

Die AIM-Entwicklerplattform Open AIM erhält eine Renovierung. AOL verpasst dem Angebot die trendige Versionsnummer 2.0 und eine neue Website. Doch bleibt es nicht bei kosmetischen Eingriffen. Unter anderem legt AOL das Messaging-Protokoll OSCAR offen. Das dürfte auch die Arbeit an freien Multiprotokoll-Clients wie Miranda, Trillian oder Adium erleichtern.

Darüber hinaus erlaubt AOL den Zugriff auf APIs und kostenfreie Software Development Kits (SDK) jetzt auch für die Entwicklung von Software, die auch andere Protokolle unterstützt. Mit der Plattform AIM Money, die im April an der Start gehen soll, können Entwickler mit ihren Anwendungen auch Werbeeinkünfte erzielen.

Mit der Offenlegung von OSCAR dürften die Verbindungsprobleme, die bei Protokolländerungen in der Vergangenheit zum Beispiel bei Miranda aufgetaucht waren, der Vergangenheit angehören. Mit dem offenen Protokoll können die Entwickler von Multiprotokoll-Clients die Konnektivität zu AIM und ICQ sicherstellen. AOL hatte die AIM-Plattform erstmals vor zwei Jahren vorgestellt. (vbr)