Menü

Ethec: Schweizer Forscher entwickeln Elektro-Motorrad mit 400 km Reichweite

Studierende an der ETH Zürich haben ein Elektro-Motorrad entwickelt, bei dem es ihnen um eine größere Reichweite und eine langlebige Batterie ging.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 356 Beiträge
Ethec: Schweizer Forscher entwickeln Elektro-Motorrad mit 400 km Reichweite

(Bild: ETH)

Ein Motorrad, das rein elektrisch betrieben wird und zwei Radnabenmotoren aufweist: Das zu bauen haben sich Studierende der Eidgenössische Technischen Hochschule (ETH) in Zürich in einem Projekt vorgenommen – und nun haben sie das Ethec genannte Gefährt vorgestellt. Durch den Allradantrieb sollten sich neue Möglichkeiten der Fahrdynamikregelung und Rückgewinnung der Bremsenergie eröffnen.

Der Lithium-Ionen-Akku mit 15 kWh soll gekoppelt mit der Rekuperation eine Reichweite von 400 km ermöglichen. Die Dauerleistung soll 22 kW betragen bei einer Spitzenleistung von bis zu 50 kW; die Höchstgeschwindigkeit soll 135 km/h betragen.

Die Kühlung soll dafür sorgen, dass die Batterie jahrelang eine konstante Reichweite liefert. "Die Lithium-Ionen Batterie mit ihren 1260 Zellen wird von einer innovativen Thermoelektrischenkühlung konstant auf idealer Temperatur gehalten. Durch das Zusammenspiel des Peltier-Elements und des Öls, das alle Zellen komplett umfließt", entstehe eine verlässliche und wartungsarme Stromquelle, wie es die Studierenden selbst beschreiben.

Elektro-Motorrad Ethec (15 Bilder)

Mit Startknopf kann das Motorrad angeschaltet werden. Dabei ist kein traditioneller Schlüssel mehr nötig, sondern es reicht ein Beacon, das per Bluetooth Low Energy mit dem Motorrad kommuniziert.. (Bild: ETH Zürich)

Statt der sonst üblichen Armaturen hat das Motorrad ein Display, auf dem alle nötigen Angaben angezeigt werden. Der Rohrrahmen soll für ein geringes Gewicht sorgen, dazu kommt eine Verkleidung aus Carbonfaser-Nasslaminat. Die Trapezgabel soll eine Geometrie-Anpassung ermöglichen.

(anw)

Anzeige