Europäische Google-Konkurrenz nimmt langsam Formen an

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 137 Beiträge
Von

Der deutsche Medienriese Bertelsmann soll auf deutscher Seite eine führende Rolle bei der Entwicklung der europäischen Google-Konkurrenz Quaero einnehmen, berichtet die Financial Times in ihrer heutigen Ausgabe. Das Unternehmen würde sich über seine Informationslogistik-Tochter Empolis an dem Projekt beteiligen, wird seit einigen Tagen in Medien vermutet. Bei Empolis werde eine Beteiligung an Quaero derzeit geprüft. Auf französischer Seite würde der Thomson-Konzern – neben der Agentur für Industrielle Innovation (Agence pour l'innovation industrielle, AII) – eine ähnliche Funktion ausüben.

Der deutsch-französische Ministerrat hatte im April vorigen Jahres in Paris beschlossen, die Entwicklung einer eigenen Suchmaschine zu fördern. Vier Monate später kündigte der französische Staatspräsident Jacques Chirac an, die AII solle prüfen, wie Quaero konkret verwirklicht werden kann. Quaero ist konzipiert als Audio-, Bilder- und Videosuche. Google-Mitgründer Larry Page antwortete auf diese Pläne vor kurzem mit einem Kooperationsangebot. Bertelsmann ist unter anderem über eine Beteiligung am Internetportal Lycos Europe im Internet tätig. (anw)