Menü

Europäische Opernhäuser eröffnen kostenloses Streaming-Angebot

Auf einer eigens dafür eingerichteten Plattform wollen Opernhäuser aus ganz Europa einige ihrer Produktionen kostenlos ins Netz stellen. Sie sollen dann sechs Monate lang frei verfügbar sein.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 53 Beiträge
Europäische Opernhäuser eröffnen kostenloses Streaming-Angebot

Aus der Finnischen Nationaloper soll "Kullervo" übertragen werden.

(Bild: theoperaplatform.eu)

Opernhäuser aus ganz Europa wollen einige ihrer Produktionen kostenlos ins Netz stellen. Zur Einführung der "Opera Platform" zeigt an diesem Freitag das Teatro Real in Madrid live Giuseppe Verdis "La Traviata", wie die Initiative nach einer Konferenz in der spanischen Hauptstadt am Donnerstag mitteilte. Mit am Start sind 15 Theater sowie der europäische Kulturkanal Arte, aus Deutschland sind es die Komische Oper Berlin und die Oper Stuttgart.

Die Produktionen sind sechs Monate frei im Archiv abrufbar und werden in sechs Sprachen untertitelt. Dazu gibt es Hintergründe, Interviews und einen Blick hinter die Kulissen. Zu den Initiatoren zählen auch die Wiener Staatsoper, das Brüsseler Opernhaus La Monnaie, die Häuser in Helsinki, Lyon, Turin, Riga, Amsterdam, Oslo und Warschau, das Festival d'Aix-en-Provence sowie das Royal Opera House Covent Garden in London und die Welsh National Opera. (mho)

Anzeige
Anzeige