Menü

Europapremiere: Mobilkom Austria startet HSPA+

vorlesen Drucken Kommentare lesen 49 Beiträge

Der österreichische Mobilfunk-Marktführer Mobilkom Austria hat am heutigen Montag den kommerziellen Betrieb eines HSPA+-Netzes (auch bekannt als I-HSPA oder HSPA evolved) in einem Teil des 10. Wiener Gemeindebezirks aufgenommen. Die Mobilkom ist nach eigenen Angaben der erste Netzbetreiber Europas mit kommerziellem HSPA+-Angebot. Mit der eingesetzten QAM64-Modulation lassen sich maximal bis zu 21 MBit/s im Download erzielen, im Laufe des Jahres sollen durch die Nutzung mehrerer Antennen (Multiple Input Multiple Output, MIMO) bis zu 28 MBit/s möglich sein.

HSPA+-Modems (Huawei E270+) sind in begrenzter Stückzahl über den Online-Shop des Netzbetreibers ab 49 Euro (bei Erstanmeldung) erhältlich. In den nächsten Tagen soll das HSPA+-Netz auf die Wiener Innenstadt (1. Bezirk) erweitert werden, anschließend werden weitere Hotspots mit hohem Datenverkehr hinzukommen. Graz und andere Landeshauptstädte dürften also noch in diesem Jahr profitieren. Von Geschäftskunden stark frequentierte Orte wie etwa der Wiener Flughafen oder die Niederlassungen von Großkunden könnten ebenfalls vorrangig erschlossen werden. Für die Aufrüstung der Sendeanlagen und der Zuleitungen will die Mobilkom in diesem Jahr einen zweistelligen Millionenbetrag investieren.

Während bei HSDPA der Maximalwert von 7,2 MBit/s sehr theoretischer Natur ist, sollen bei HSPA+ unter optimalen Bedingungen (guter Empfang, nur ein User in der Mobilfunkzelle) tatsächlich annähernd 21 MBit/s erreicht werden können. Der Netzbetreiber betont aber, dass es nicht das Ziel sei, einzelne User mit Spitzengeschwindigkeiten anzubinden. Vielmehr soll in besonders frequentieren Netzteilen mehr Bandbreite für größere Kundengruppen bereitgestellt werden. Die Latenz der Datenübertragung soll sich gegenüber HSPA nicht wesentlich verbessern.

Der kleinste österreichische Mobilfunk-Netzbetreiber 3, der das flächenmäßig größte HSPA-Netz Österreichs betreibt (nach eigenen Angaben 94 Prozent Netzabdeckung), hat angekündigt, in der zweiten Jahreshälfte mit dem HSPA+-Rollout beginnen zu wollen. (Daniel AJ Sokolov) / (pmz)