zurück zum Artikel

Evoke 2012: Demo-Party mit Pre-Show und ohne GEMA

Am kommenden Freitagnachmittag um 16.05 Uhr beginnt in Köln die Demo-Party Evoke 2012 [1]. Auf Demo-Parties stellen kreative Programmierer ihre neuesten Software-Kunstwerke in Wettbewerben vor – das Publikum kürt die Sieger.

Die fünfzehnte Evoke findet wie in den vergangenen [2] drei [3] Jahren [4] wieder in den Abenteuerhallen Kalk [5] statt. Sie dauert vom 10. bis zum 12. August 2012. Erwartet werden mehr als 300 Besucher, denen die Halle mehr als genug Platz bietet.

Die Hauptattraktion der Evoke sind die Demo-Wettbewerbe, im Szene-Slang Compos [6] genannt. Demos sind in Echtzeit ablaufende multimediale Präsentationen mit aufwendigen Animationen und stimmungsvoller Musikuntermalung. Neben der Hauptkategorie "PC Demo" gibt es separate Wettbewerbe für Beiträge, deren ausführbare Dateien auf 64 und 4 KByte beschränkt sind. Die "Wild Competitions" schließen auch Animationen und exotische Plattformen ein; darüber hinaus gibt es auch Grafik- und Musikwettbewerbe.

Alle Wettbewerbsteilnehmer müssen beim Einreichen ihrer Beiträge versichern, dass sie keine Mitglieder einer Rechteverwertungsgesellschaft wie der BIEM oder GEMA sind. Der Grund wird auf der Evoke-Website einmal lang [7] und einmal kurz [8] erklärt: Würde man von internationalen Verwertungsgesellschaften vertretene Künstler zulassen, müssten die Veranstalter der GEMA eine Pauschale von 4500 Euro bezahlen – zuviel fürs Budget.

Die Evoke bietet diverse zusätzliche Highlights jenseits der Wettbewerbe: Diese beginnen am Freitagabend mit einer "Best of Evoke Demoshow", die Szene-Highlights aus den vergangenen 15 Jahren präsentiert. Seminare am Samstag [9] behandeln Musikkomposition mit Renoise [10] sowie die Entstehung von Amiga-Grafiken. Am Abend will der legendäre Spiele-Musiker Chris Hülsbeck [11] für eine Frage-und-Antwort-Session bereitstehen. Nach den Veranstaltungsblöcken finden Live- und DJ-Sets [12] statt. Die Dingfabrik präsentiert zudem eine große Projektionsfläche für eine interaktive Videoshow, die Teilnehmer durch eigene Beiträge anreichern dürfen.

Die Teilnahme an der Evoke 2012 kostet 35 Euro; wer aus mehr als 700 Kilometern Entfernung anreist, zahlt die Hälfte. Wer mit dabei sein will, findet auf der Evoke-Website einen Anfahrtplan [13] für diverse Verkehrsmittel, eine Vermittlung für Mitfahrgelegenheiten [14] sowie Tipps zur Unterkunft [15]. Eine Vorabregistrierung [16] wird dringend empfohlen.

Wer vorfeiern will, reist schon am Donnerstag an und nimmt an einer kleinen Vorfeier im Hackerspace "Die Dingfabrik" teil. Die offizielle unoffizielle Evoke Pre-Party [17] bietet Frühanreisern auch eine Übernachtungsmöglichkeit. Bei näherem Hinsehen ist die Pre-Party ein U-Boot: Der Veranstaltungsort soll in absehbarer Zeit für eine weitere Demo-Party erschlossen werden. (ghi [18])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1662510

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.evoke.eu/2012/
[2] https://www.heise.de/meldung/Evoke-2009-Demo-Barbecue-in-Koeln-193146.html
[3] https://www.heise.de/meldung/Evoke-2010-Deutschlands-groesste-Demo-Party-laedt-nach-Koeln-ein-1063219.html
[4] https://www.heise.de/meldung/Evoke-2011-Demo-Sommertreffen-in-Koeln-1319927.html
[5] http://www.abenteuer-halle.de/
[6] http://www.evoke.eu/2012/compos/
[7] http://www.evoke.eu/2012/compos/music-competitions/evoke-and-gema/
[8] http://www.evoke.eu/2012/news/why-members-of-copyright-collectives-are-not-allowed/
[9] http://www.evoke.eu/2012/party/timetable/seminars/
[10] http://www.renoise.com/
[11] http://www.huelsbeck.com/
[12] http://www.evoke.eu/2012/party/timetable/acts/
[13] http://www.evoke.eu/2012/location/travelling/
[14] http://www.evoke.eu/2012/news/travelling-lilfts-and-accommodation/
[15] http://www.evoke.eu/2012/location/hotels/
[16] http://www.evoke.eu/2012/party/register/
[17] http://evoke.t44.org/
[18] mailto:ghi@ct.de