Menü

Ex-Infineon-Finanzvorstand heuert bei Nokia Siemens Networks an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Der ehemalige Infineon-Finanzvorstand Marco Schröter hat beim Netzwerk-Ausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) eine neue Heimat gefunden. Schröter werde zum 14. März Finanzvorstand von NSN am Standort München, teilte das Unternehmen mit. Er löst Luca Maestri ab, der zum US-Druckerspezialisten Xerox wechselt.

Bei Infineon hatte sich der Manager unter Investoren einen guten Ruf erarbeitet. Im vergangenen August verließ Schröter Infineon im Streit über die künftige Geschäftspolitik. Medienberichten zufolge hatte es einen Machtkampf zwischen Schröter und Vorstandschef Peter Bauer gegeben. Nokia Siemens Networks dürfte einen erfahrenen Finanzmanager wie Schröter gut gebrauchen können.

Das ungeliebte Tochterunternehmen hat Siemens und Nokia in den vergangenen Jahren heftige Verluste eingebracht und kämpft mit einem starken Wettbewerb in der Branche. In der Vergangenheit gab es immer wieder Berichte, dass Nokia und Siemens einen Ausstieg aus dem Joint Venture erwägen. Der Vertrag für NSN läuft noch bis Ende September 2013. (anw)