Menü

Ex-Novell-CEO neuer Chef bei Google

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Dr. Eric Schmidt (45), dessen Rücktritt als CEO bei Novell Mitte des Monats bekannt wurde, wird neuer Chairman des Board of Directors bei Google. Google-Mitgründer Sergey Brin (27) gibt seinen Chairman-Titel ab, bleibt aber weiterhin Mitglied des Direktoriums. Wie Google gestern bekannt gab, hat Schmidt eine "erhebliche Summe" in das Suchmaschinen-Unternehmen investiert.

Schmidt war fast vier Jahre bei Novell und hatte den Konzern aus der Krise nach dem Rücktritt von Robert J. Frankenberg geführt. Davor war er als CTO und CEO bei Sun Microsystems tätig, er gilt als Vater der Java-Strategie.

In Zeiten, in denen das Konzept werbefinanzierter Online-Dienste nicht aufzugehen scheint, steht Google immer noch gut da. Einnahmen entstehen durch die Lizenzierung der anerkannt guten Suchtechnologie, welche die Linkstruktur als Suchkriterium berücksichtigt, etwa an Yahoo. Bei Google gibt es keine Werbebanner, sondern als Sponsored Link gekennzeichnete Textanzeigen, die Kunden für 8 bis 15 US-Dollar online ordern können. Die Klickrate bei diesen passend zum Suchwort eingeblendeten Anzeigen ist nach Aussage von Google vier- bis fünfmal höher als die gewöhnlicher Banner. Googles eigene Marketing-Ausgaben sind mit einer Million US-Dollar im letzten Jahr im Vergleich zu anderen Internet-Firmen eher gering. Benutzer kommen alleine wegen der Qualität unserer Seite, meint Mitgründer Brin.

Google will seine Aktivitäten demnächst um eine Suchfunktion für den drahtlosen Internet-Dienst i-mode erweitern und plant bisher noch keinen Börsengang. Die Berufung Schmidts gilt Analysten als Beleg für die ernsthaften, soliden Geschäftsinteressen des Unternehmens. (fro)