Ex-Windows-Chef Sinofsky wird Lehrer an der Harvard Business School

Steven Sinofsky, früherer Chef der Windows-Division bei Microsoft, will sich eine Auszeit gönnen und wird an der Harvard Business School Produktentwicklung unterrichten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 34 Beiträge
Von
  • dpa

Der frühere Windows-Chef Steven Sinofsky nimmt nach seinem Ausscheiden bei Microsoft zunächst eine akademische Auszeit. Er werde ein Zeit lang bei der Harvard Business School Produktentwicklung unterrichten und wissenschaftliche Arbeiten schreiben, kündigte Sinofsky am Mittwoch über den Kurznachrichtendienst Twitter an.

Steven Sinofsky, früherer Leiter der Windows-Division bei Microsoft, will an der Harvard Business School lehren.

(Bild: dpa, Michael Kappeler)

Der 47-Jährige hatte im November kurz nach dem Start des neuen Windows 8 und Microsofts erstem eigenem Tablet-Computer Surface überraschend seinen Job als Chef der Windows-Sparte aufgegeben.

Sinofsky gilt als der zentrale Architekt des neuen Windows-Designs und ist in der Branche hoch angesehen. In Medienberichten wurde über Spannungen in seinem Verhältnis zu anderen Microsoft-Führungskräften und auch zu Konzernchef Steve Ballmer spekuliert. Sinofsky verneinte dies. (gil)