Menü

Excite@Home bekommt Geld für geregelten Untergang

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

Im Konkursverfahren um Excite@Home deutet sich eine Lösung an. Cox Communications, Comcast, Mediacom und andere Kabelbetreiber, die Partner von Excite sind, wollen 355 Millionen US-Dollar (398 Millionen Euro) locker machen, damit die Verbraucher bis Ende Februar 2002 weiterhin über ihren Highspeed-Internetzugang verfügen können. Ansonsten hätten sie sich ab so sofort nach anderen Anbietern umschauen müssen.

Am vorigen Freitag hatte ein Richter Excite die Erlaubnis erteilt, die über TV-Kabel angebotenen Internet-Zugänge abzuschalten. Rund 4,1 Millionen US-Bürger wären davon betroffen gewesen. Daraufhin wollten AT&T-Kunden Berufung einlegen. Die parallel verlaufenen Verhandlungen zwischen Excite und seinen Kunden wie Kreditgebern haben nun offenbar zum Erfolg geführt. Nun soll Excite seine Internet-Zugänge aufrechterhalten, bis dieser Service im kommenden Frühjahr von den Kabelbetreibern selbst übernommen werden kann. (anw)