Menü

Experte fordert mehr technische Bildung

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 170 Beiträge
Von

Professor Ernst Hartmann, Leiter des Instituts für Innovation und Technik des VDI/VDE, sieht in Deutschland deutliche Defizite bei der so genannten technischen Bildung, berichtet Technology Review in seiner aktuellen Ausgabe 5/09 (seit dem 17.4. am Kiosk oder hier portokostenfrei online zu bestellen). Der Co-Autor der viel beachteten Studie "Technische Bildung für Alle" sagte im Interview mit Technology Review, technische werde oft mit naturwissenschaftlicher Bildung vermengt. "Ursache sind sicherlich auch bestimmte Bildungstraditionen. Gymnasien zum Beispiel sind sozusagen technikfreie Räume."

Positive Elemente sieht Hartmann dagegen in der technischen Berufsausbildung im Rahmen des Dualen Systems aus Berufsschule und Betrieb. "Aber schon im Bereich der Ingenieurausbildung sehen wir erhebliche Defizite. Beim Innovation Scoreboard der EU schneidet Deutschland beim Indikator "Science and Engineering Graduates" sehr schlecht ab." Das gehe nur deswegen gut, weil Deutschland Absolventen der Fortbildungsabschlüsse wie Meister, Techniker, Fachwirt und so weiter habe, die durchaus Positionen einnähmen, die anderswo Bachelor-Absolventen besetzen, so der Forscher.

Technische Bildung dürfe jedoch nicht auf funktionale Fachkompetenz reduziert werden. "Sie ist zugleich elementares Kulturwissen. Genauso, wie ich Lesen, Schreiben, Rechnen können muss, um mich als Bürger in dieser Welt zurechtzufinden, muss ich auch etwas über Technik wissen in einer technisierten Welt."

Das ganze Interview in Technology Review online:

(bsc)