Menü
Technology Review

Experten: Autonome Fahrzeuge nicht vor 2030

Bei allem Respekt vor Googles ehrgeizigen Plänen: Experten aus Robotik und Künstliche-Intelligenz-Forschung halten die Schwierigkeiten selbstfahrender Autos für viel größer als der Datenkonzern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 249 Beiträge

Vom vernetzten zum autonomen Auto

mehr anzeigen

Bei Google glaubt man, dass es schon in wenigen Jahren autonome Fahrzeuge auf vielen Straßen geben wird. Experten auf dem Gebiet sind sich hier aber nicht sicher, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe.

Die Fachwelt zollt dem Vorhaben zwar durchaus Respekt. Google nehme eines der schwierigsten Probleme der Robotik und der Künstliche-Intelligenz-Forschung in Angriff, wenn es die Fähigkeit des Menschen nachbilden wolle, seine Umgebung ohne große Anstrengung zu interpretieren. Denn autonomes Fahren erfordert mehr als nur das Erkennen großer Objekte wie Menschen oder andere Autos. Im Straßenverkehr müssen auch ständig Verkehrsschilder erkannt werden.

Vor zwei Monaten machte Google zuletzt mit einem neuen selbstfahrenden Auto Schlagzeilen. In einem Video sah man ein knubbeliges, Smart-ähnliches Fahrzeug ohne Lenkrad vergnügte Passagiere über einen Testparcours fahren. Nun beginnt die heiße Phase für den Datenkonzern: den autonomen PKW fit für den Straßenverkehr in der Stadt zu machen.

Die Google-Autos arbeiten mit detaillierten internen 3D-Karten, die nicht nur Straßen und Vorgaben wie Geschwindigkeitsbeschränkungen darstellen, sondern auch – bis auf einige Zentimeter genau – die Lage von Ampeln oder Bordsteinen. Derzeit arbeite das Unternehmen daran, dass die Fahrzeuge auch unerwartete Hindernisse erkennen können, die nicht auf einer Karte auftauchen, aber typisch für Stadtumgebungen sind, sagt Chris Urmson, Leiter des Entwicklungsprojekts.

Doch selbst wenn ein Computersystem Objekte erkenne, sei es sehr schwierig, deren Kontext zu verstehen, sagt Alberto Broggi von der Universitá di Parma, der mehrere EU-Forschungsprojekte zum Autonomen Fahren geleitet hat. Ein wirklich autonomes Fahrzeug müsste zum Beispiel erkennen, dass eine Person, die am Straßenrand mit den Armen winkt, sehr wahrscheinlich ein Polizist ist, der den Fahrer zum Anhalten auffordert.

Mehr zum Thema online bei Technology Review: