Menü
heise-Angebot
Technology Review

Experten zeigen Zukunft der Künstlichen Intelligenz auf dem Innovators Summit AI

Wohin steuert die KI-Entwicklung? Auf dem Kongress in München machen Vordenker das Potenzial greifbar - und zeigen, wo es noch hapert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Klar ist: Künstliche Intelligenz fasst überall Fuß und wird die wahrscheinlich wichtigste technische Innovation der nächsten Jahre. Aber was bedeutet das im Einzelnen? Wo können beeindruckende Anwendungen entstehen und wo verkommt Künstliche Intelligenz zum Buzzword? Technology Review lädt für den 20. und 21. November zum Innovators Summit AI nach München, um brennende Fragen zu klären.

Wer sich bis zum 8. Oktober anmeldet, kann von 15 Prozent Frühbucherrabatt auf den Ticketpreis profitieren. Mehr zum Programm und zur Anmeldung erfahren Sie auf der Webseite des Innovators Summit AI.

Die Schlüsselfragen für einzelne Unternehmen und ganze Branchen zur Künstlichen Intelligenz lauten: Wohin bewegt sich die Technologie? Was ist ein relevantes Geschäftsmodell? Wie weit ist die Konkurrenz? Gute Antworten sind rar. Darum bietet sich der Kongress als bedeutende Plattform zum Austausch an.

Schon 2013 stellte Technology Review die Frage "Computer machen die Arbeit, was machen wir?“. Auf dem Innovators Summit AI kommen relevante Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen, um in übergreifenden Vorträgen, konkreten Fallbeispielen und inspirierenden Workshops das wirkliche Potenzial dieser neuen Technologie auszuloten.

KI-Forscher Damian Borth fordert beispielsweise einen TÜV für KI-Systeme, die automatisierte Entscheidungen treffen. Zu oft lassen sich KIs in die Irre führen, sagt der Experte für Maschinelles Lernen von der Hochschule St. Gallen. Automatische Bilderkennungen sind durch Rauschen, Schneegestöber oder aufgezeichnete Texturen leicht zu täuschen. Die Folge können fatale Fehler sein – etwa im Bereich des autonomen Fahrens. (anwe)