Menü

Externe Thunderbolt-Grafikkarte im Thin-Mini-ITX-Format

Die Asrock RX570TM-ITX/TBT dient als leistungsstarke Docking-Station und lässt sich auch in Monitore integrieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge
Update
c't Magazin
Von

Externe Grafikkarten verhelfen schlanken Notebooks im stationären Betrieb zu mehr 3D-Leistung, Docking-Stationen erweitern die Zahl der Anschlüsse. Asrock kombiniert beides in einem Produkt bei der Thunderbolt-Grafikkarte RX570TM-ITX/TBT.

Auf der Platine im Thin-Mini-ITX-Format sitzt eine Radeon RX 570 mit 4 oder 8 GByte GDDR5-Speicher. Sie lässt sich per Thunderbolt 3 anschließen und gibt Bildsignale per HDMI, VGA sowie LVDS aus. Die Stromversorgung übernimmt ein externes 19-Volt-Netzteil. Per Power Delivery über Thunderbolt kann die externe Grafikkarte zugleich das Notebook mit Energie beliefern.

Thunderbolt-Grafikkarte Asrock RX570TM-ITX/TBT (3 Bilder)

Die Schnittstellen der Asrock RX570TM-ITX/TBT

Zusätzlich ist die RX570TM-ITX/TBT mit vier USB-3.0-Ports (5 GBit/s), Gigabit-Ethernet und einem SATA-6G-Anschluss ausgestattet und dient somit zugleich als externer Datenspeicher. Das Thin-Mini-ITX-Format erlaubt es Herstellern, sie in Gehäuse von All-One-PC-Barebones einzubauen. Das Ergebnis ist ein Thunderbolt-Monitor mit potenter Grafikkarte, Massenspeicher und weiteren Schnittstellen.

[Update 29.5.2019 11:35] Asrock will die RX RX570TM-ITX/TBT nach Angaben des zuständigen Produktmanagers Bill Chen ab Oktober verkaufen. Zunächst ist geplant ausschließlich PC-Hersteller und Systemintegratoren zu beliefern. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte es die Grafikkarte dann auch als externe Box für Endkunden geben. Der Preis steht noch nicht fest. (chh)