FAST: Weltweit größtes Radioteleskop nimmt in China Arbeit auf

Im Südwesten Chinas hat das mit Abstand größte Radioteleskop der Welt nun seine Arbeit aufgenommen. Die riesige Schüssel des Observatoriums liegt in einem Tal in der Provinz Guizhou und soll auf Jahrzehnte hinaus unangefochten bleiben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 201 Beiträge

(Bild: FAST)

Von
  • Martin Holland

In China hat das größte Radioteleskop der Welt mit voll ausgefüllter Schüssel am Wochenende seine Arbeit aufgenommen. Wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtet waren Hunderte Wissenschaftler und Wissenschafts-Fans vor Ort in der südwestchinesischen Provinz Guizhou, um die Inbetriebnahme des riesigen Teleskops live mitzuerleben. Der leitende Ingenieur des Teleskops ist sich demnach sicher, dass sein Observatorium in den kommenden 10, 20 Jahren weltweit führend bleiben wird. Während des Baus – der im Sommer abgeschlossen worden war – waren mehr als 8000 Einwohner umgesiedelt worden, damit keine störenden Einflüsse die Arbeit des Teleskops behindern.

Chinas FAST: Vom Dorf zum Radioteleskop (10 Bilder)

Dem Riesenteleskop musste ein kleines Dorf weichen.
(Bild: FAST)

Rein äußerlich ähnelt das Observatorium namens FAST (Five hundred meter Aperture Spherical Telescope) dem weltbekannte Arecibo-Teleskop. Mit seiner 500 Meter messenden Schüssel ist es aber deutlich größer als das Vorbild in Puerto Rico (rund 300 Meter). Das FAST soll nun zwei bis drei Jahre lang kalibriert werden, bevor es dann bahnbrechende Entdeckungen ermöglichen soll. Helfen soll es etwa bei der Erforschung von Gravitationswellen und der Suche nach außerirdischem Leben. (mho)