Menü

Facebook: 200 Millionen Nutzer und kein Geld

vorlesen Drucken Kommentare lesen 273 Beiträge

200 Millionen aktive Mitglieder zählt Facebook. Ein lukratives Geschäftsmodell findet aber auch Gründer Mark Zuckerberg (im Bild) nicht.

(Bild: Facebook)

Innerhalb von acht Monaten hat sich die Anzahl der aktiven Facebook-Nutzer auf nunmehr über 200 Millionen verdoppelt. Dies teilte Mark Zuckerberg, Gründer des sozialen Netzwerks, in einem Blog-Eintrag mit. Anlässlich des fünften Facebook-Geburtstags Anfang Februar verzeichnete der Dienst noch 150 Millionen Nutzer. Zu Beginn des Jahres 2009 vermeldete Facebook erstmals höhere Zugriffszahlen als Konkurrent MySpace, der pro Monat zirka 125 Millionen aktive Nutzer zählt.

Glaubt man den offiziellen Statistiken, so loggt sich die Hälfte aller Facebook-Mitglieder mindestens einmal pro Tag ein. Der durchschnittliche Nutzer hat laut Facebook 120 Freunde. Jeder zehnte aktualisiert seine Seite mindestens einmal pro Tag. 30 Millionen Nutzer greifen von tragbaren Geräten auf den Dienst zu. Jeden Monat laden die Nutzer rund 850 Millionen Fotos und 8 Millionen Videos hoch.

Das alles hat auch seinen Preis: Facebook muss die Zahl seiner Server, über die die Kommunikation der Mitglieder läuft, permanent erweitern und ist daher auf Kredite angewiesen. Erst kürzlich berichtete das Magazin Businessweek, dass Facebook auf der Suche nach Krediten in Höhe von rund 100 Millionen US-Dollar sei, um damit die Leasing-Verträge für seine Server zu finanzieren. Zuvor hatte der vor kurzem gefeuerte Finanzchef Guideon Yu bereits Kredite in Höhe von 500 Millionen US-Dollar an Land gezogen. Der Jahresumsatz des Unternehmens, das rund 850 Mitarbeiter beschäftigt, wird derzeit auf lediglich 300 Millionen US-Dollar geschätzt. Facebook hat wie andere soziale Netzwerke weiterhin große Mühe, die hohe Kundenzahl für ein lukratives Geschäftsmodell zu nutzen. (mfi)