Facebook: Ausrutscher statt gutem Rutsch ins neue Jahr

Facebook hat einen Dienst, der Neujahrsgrüße weltweit zur passenden Uhrzeit ausliefern sollte, wegen einer Sicherheitslücke zwischenzeitlich auf Eis gelegt, jetzt aber in bereinigter Form wieder aktiviert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
Von

Mit dem Dienst Midnight Deliveries sollten Facebook-Nutzer ihre Neujahrsgrüße an Freunde und verwandte im Voraus formulieren und automatisch zur richtigen Uhrzeit verschicken können, auch wenn die Empfänger den Jahreswechsel in einer ganz anderen Zeitzone feiern. Der britische Blogger Jack Jenkins fand aber heraus, dass man nur auf der zugehörigen Webseite die ID einer solchen Grußbotschaft manipulieren musste, um ähnliche Botschaften von anderen Absendern zu lesen. Auch wenn darin keine Schlafzimmergeheimnisse zu erwarten sind, dürfte bereits die Erfassung der Empfänger ein Schlupfloch öffnen, um diesen Personen künftig mit Spam oder Phishing-Nachrichten zu Leibe zu rücken.Auch die Fotos der Absender waren so zugänglich.

Bei Facebook reagierte man schnell und nahm die App postwendend vom Netz und erklärte öffentlich, man arbeite an einer Bereinigung des Problems. Seit heute Mittag ist der Dienst nun wieder erreichbar – auf den ersten Blick ohne das Risiko unerwünschter Indiskretionen. (hps)