Facebook-Börsengang lässt Zuckerberg in Reichen-Liste abstürzen

In der neuen Forbes-Liste der 400 reichsten US-Amerikaner stürzte Facebook-Gründer Marc Zuckerberg deutlich ab. Grund ist der massive Wertverlust der Facebook-Aktie.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 145 Beiträge
Von
  • Martin Holland

Der Börsengang von Facebook hat Marc Zuckerberg den größten Vermögensverlust unter den Superreichen der USA beschert. Das geht aus der neuesten Liste der 400 reichsten US-Amerikaner des Magazins Forbes hervor. Zuckerberg hat demnach innerhalb eines Jahres 8,1 Milliarden US-Dollar verloren und fiel mit einem Vermögen von jetzt 9,4 Milliarden US-Dollar von Platz 14 auf Platz 36. Damit liegt er jetzt gleichauf mit Rupert Murdoch. Noch im vergangenen Jahr hatte Forbes Zuckerberg als größten Gewinner in der Liste ermittelt.

Kurs der Facebook-Aktie

(Bild: NASDAQ)

Der massive Vermögensverlust Zuckerbergs begründet sich vor allem im schlechten Abschneiden von Facebook an der Börse. Im Mai waren die Papiere des Sozialen Netzwerks zu einem Preis von 38 US-Dollar ausgegeben worden. Danach stürzten sie ab, nach einem kurzen Zwischenhoch schließlich auf einen Preis von unter 18 US-Dollar. Mittlerweile liegt der Preis bei etwas mehr als 23 US-Dollar.

Im Gegensatz zu Zuckerberg, konnten die Männer an der Spitze der Forbes-Liste ihr Vermögen kräftig ausbauen. Auf Platz eins liegt weiterhin Microsoft-Gründer Bill Gates (66 Milliarden US-Dollar) vor dem Großinvestor Warren Buffett (46 Milliarden US-Dollar) und Oracle-Gründer Larry Ellison (41 Milliarden US-Dollar). Zwischen ihnen und New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg auf Platz 10 finden sich mit den Koch-Brüdern, die den Großkonzern Koch Industries leiten und vier Familienmitgliedern von Wal-Mart-Gründer Sam Walton nur noch Angehörige dieser beiden Unternehmerdynastien.

Von den erfolgreichsten IT-Unternehmern findet sich Amazon-Gründer Jeff Bezos auf Platz 11 und Sergey Brin sowie Larry Page, die Gründer von Google auf Platz 13. Microsoft-CEO Steve Ballmer landet auf Platz 19. Einer der prominentesten Neuzugänge im hinteren Feld der Liste ist Jack Dorsey, der Gründer von Twitter, den ein Vermögen von 1,1 Milliarden US-Dollar auf Platz 392 platziert. Herausgefallen sind zum Beispiel Eric Lefkofsky (Groupon), Mark Pincus (Zynga) und der Facebook-Investor Jim Breyer. (mho)