Menü

Facebook Messenger Lite: Schlanke App für schwache Hardware und lahmes Internet

Facebook hat eine abgespeckte Version der bekannten Messenger-App vorgestellt. Im Gegensatz zur Vollversion braucht der Messenger Lite weniger Ressourcen. Die neue App soll den Erfolg von Facebook in Entwicklungsländern sichern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 70 Beiträge

(Bild: Screenshot: facebook.com)

Von

Schon seit geraumer Zeit zwingt Facebook seine Nutzer mit mehr oder weniger sanftem Druck, die Messenger-App zu installieren und zu nutzen. Weil der Messenger sowohl bei der Installation (unter iOS 219 Megabyte) als auch bei der Nutzung erhebliche Ressourcen verschlingt, können Anwender mit schwacher Hardware und/oder lahmer Internetanbindung ihn jedoch nur eingeschränkt verwenden.

Mit dem Messenger Lite hat Facebook nun eine neue und mit etwa 10 Megabyte recht schlanke Variante des Messengers veröffentlicht. Der Messenger Lite soll sich schnell installieren lassen und die Kernfunktionen einer solchen Anwendung (Nachrichten, Fotos) auch über schmalbandige Internetverbindungen bereitstellen.

Facebook rollt die App zuerst in Kenia, Tunesien, Malaysia, Sri Lanka und Venezuela aus. Weitere Länder sollen in den nächsten Monaten folgen. Das bekannte Messenger-Symbol hat Facebook beibehalten, allerdings wurde die Farbgebung geändert. Während die Vollversion des Messengers eine blaue Wolke mit weißem Blitz zeigt, setzt der Messenger Lite auf eine weiße Wolke mit blauem Blitz.

In Deutschland ist der Messenger Lite derzeit weder im Playstore noch bei iTunes verfügbar. (sts)