Menü

Facebook Messenger: Nachrichten können zurückgerufen werden

Mit einer neuen Funktion für den Facebook Messenger haben Nutzer nun zehn Minuten Zeit, um eine gesendete Nachricht zurückzurufen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Facebook Messenger

(Bild: dpa, Jens Büttner)

Bei WhatsApp ist es schon seit vergangenem Jahr möglich, versehentlich gesendete Nachrichten zurückzurufen, nun zieht auch der Facebook Messenger nach. Die schon vor einer Woche angedeutete Funktion hält je nach Region schrittweise Einzug in den Messenger. Bislang ließen sich versehentlich abgeschickte Nachrichten zwar auch schon löschen, allerdings nur vom eigenen Gerät. Im Chat des Empfängers tauchten die Nachrichten weiterhin auf.

Ab sofort findet sich im Messenger am unteren Rand ein Feld zum Löschen der Nachricht. Diese kann wahlweise nur für den Absender oder für alle Empfänger entfernt werden. Dazu bleiben dem Nutzer nach Angaben von TechCrunch allerdings nur zehn Minuten Zeit. Bei WhatsApp ist das Zurückrufen von Nachrichten für 68 Minuten möglich. Facebook verzögert den Empfang der Nachrichten hierfür allerdings nicht. Sollten der oder die Empfänger die Nachricht innerhalb von zehn Minuten bereits gelesen haben, so nützt auch eine Löschung nichts mehr.

Zum Löschen einer Nachricht muss diese nur länger angetippt werden, dann erscheint die Schaltfläche zum Entfernen. Im Messenger erfolgt dann ein Hinweis darauf, dass die Nachricht zwar dauerhaft für alle Empfänger gelöscht wurde, die Aktion sei aber für alle Adressaten sichtbar und auch eine Meldung der Nachricht durch die Empfänger sei weiterhin möglich. Facebook will gelöschte Nachrichten hierfür für "einen kurzen Zeitraum" speichern, um im Falle einer Meldung durch andere Nutzer darauf reagieren zu können.

Die Funktion zum Löschen von Nachrichten im Facebook Messenger wurde nach Angaben von Facebook zuerst in Polen, Bolivien, Kolumbien und Litauen eingeführt. Andere Regionen sollen aber bald folgen.

Die lange Wartezeit für die Löschen-Funktion erklärt Facebook mit der damit verbundenen Herausforderung an die Techniker. Die auf dem Server gespeicherten Nachrichten seien die Grundlage für das gesamte System. Eine nachträgliche Löschung sei schlicht nicht vorgesehen gewesen. Man sei sich aber nun sicher, die Herausforderung gemeistert zu haben und zurückgerufene Nachrichten von allen Teilnehmergeräten löschen zu können. Ein längerer Zeitraum für die Löschung sei hingegen nicht notwendig, die meisten Nutzer würden Nachrichten innerhalb von einer Minute löschen. (olb)