Menü

Facebook: Nutzer beurteilen Informationsgehalt von Meldungen

Das soziale Netzwerk will die News-Feeds von Nutzern verbessern – dafür sollen Teilnehmer des Feed Quality Program nun den Nachrichtengehalt von Seitenbeiträgen bewerten. Meldungen mit einem hohen Informationsgehalt sollen weit oben stehen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge
Facebook

(Bild: dpa, Armin Weigel)

Facebook hat eine Neuerung für die Zusammensetzung seiner individuellen News-Feeds bekanntgegeben. Wie Mitarbeiter des sozialen Netzwerks in einem Blogpost mitteilen, sollen Facebook-Nutzer zukünftig häufiger mit Meldungen versorgt werden, die für sie tatsächlich einen Informationsgehalt haben. Um diese Beiträge in die persönlichen News-Feeds zu spülen, vergeben Nutzer des "Feed Quality Program" bis zu fünf Punkte.

Meldungen, die mit nur einem Punkt ausgezeichnet werden, haben demnach keinen Nachrichtengehalt, Meldungen mit fünf Punkten werden als "wirklich informativ" eingestuft. Die so eingeschätzten Beiträge werden dann unter Zuhilfenahme individueller Präferenzen, der Beziehungen oder Verhaltensmuster der Nutzer für die persönlichen News-Feeds ausgewählt.

Facebook beruft sich bei diesem Vorgehen auf seine eigenen Untersuchungen und die bisherigen Ergebnisse von Nutzerbefragungen. Es habe sich gezeigt, dass Nutzer besonders die Meldungen als informativ einschätzen, die in Verbindung mit ihren Interessen stehen, Menschen zu größeren Diskussionen veranlassen oder die Nachrichten über die "Welt um sie herum" enthalten.

Das soziale Netzwerk arbeitet seit einigen Monaten verstärkt an einer Umstellung der News-Feeds. Zum einen wurde den Beiträgen von Familie und Freunden mehr Gewicht gegeben, zum anderen soll auch die Qualität der angezeigten Beiträge besser überprüft werden. Facebook hat deshalb auch Clickbaiting den Kampf angesagt.

Im Frühjahr musste sich Facebook in den USA einer Debatte um seine dort verfügbare Funktion "Trending Topics" stellen. Ehemalige Angestellte hatten den Vorwurf erhoben, dass Mitarbeiter des Trending-Topics-Teams Nachrichten zu konservativer Politik benachteiligt hätten. Infolgedessen machte Facebook seine Richtlinien zur Nachrichtenauswahl öffentlich und überarbeitete sie.


[Update, 16.08., 7:15 Uhr:] In einer vorherigen Version dieser Meldung hieß es, dass Mitarbeiter die Punkte für den Nachrichtengehalt vergeben, dies machen aber die Teilnehmer des Feed Quality Program. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen. (kbe)

Anzeige
Anzeige