Menü

Facebook-Spammer muss 711 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 93 Beiträge
Von

Richter Jeremy Fogel vom Bundesbezirksgericht im kalifornischen San Jose hat den selbst ernannten "Spam King" Sanford "Spamford" Wallace zur Zahlung von 711 Millionen US-Dollar an Facebook verurteilt. Das schreiben die Betreiber des sozialen Netzwerks in einem Blog-Beitrag. Wallace hatte nach Ansicht des Richters trotz einer geltenden Verfügung auf Facebook Spam verbreitet und Phishing betrieben.

Der Urteilsspruch verbietet Wallace, zukünftig die Facebook-Site aufzusuchen oder gar einen Facebook-Account anzulegen. Das Gericht forderte den Staatsanwalt auf, gegen Wallace wegen Missachtung des Gerichts zu ermitteln, was zu einer Freiheitsstrafe führen könnte. Facebook, so die Autoren des Blog-Beitrags, erwarte nicht, die gesamte Summe zu erhalten, das Urteil sei aber dennoch ein wichtiger Sieg im Kampf gegen Spam.

Die aktuelle Strafe für Wallace ist nicht die höchste Strafe, die gegen Spammer verhängt wurde. Im November letzten Jahres verdonnerte ein amerikanisches Gericht einen Facebook-Spammer zur Zahlung von 873 Millionen Dollar. Bereits im letzten Jahr wurde Wallace gemeinsam mit einem Partner wegen Spam auf dem Netzwerk MySpace zu Zahlungen in Höhe von 230 Millionen US-Dollar verurteilt. (jo)