Menü

Facebook-Telefonnummern weiter frei im Netz

Eine Datenbank mit über 419 Millionen Facebook-IDs samt Telefonnummern wurde offline genommen. Nun tauchte eine Kopie auf, samt Zuckerbergs Nummer.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 104 Beiträge

Dieses Kunstobjekt Anton Parsons' in Christchurch zeigt eine unendliche Folge an Ziffern.

(Bild: Daniel AJ Sokolov)

Von

Nicht nur eine Datenbank mit hunderten Millionen Datensätzen von Facebook-Usern steht unverschlüsselt und frei zugänglich im Netz. Zunächst hatte der Sicherheitsforscher Sanyam Jain auf einem Server mehr als 419 Millionen Telefonnummern, verknüpft mit jeweils passender Facebook-ID und teilweise auch Klarnamen, Geschlecht und Staatsangehörigkeit gefunden. Zwar wurde diese Quelle inzwischen trockengelegt, doch nun taucht eine weitere auf.

Am Donnerstag hat der britische Sicherheitsforscher Elliott Murray auf einem ungesicherten Cloudserver Daten gefunden, die er für eine Kopie der von Jain gefundenen Datenbanken hält: "Datenbanken dieser Größenordnung kommen nicht oft vor, und die gespeicherten Daten passen eindeutig", sagte Murray zu CNET.

Der Forscher hat die Zuordnung mehrerer Telefonnummern zu Facebook-Nutzern verifiziert. In den Listen enthalten ist sogar Facebook-Chef Mark Zuckerberg selbst. Ein Anruf CNETs bei der dabei verzeichneten Nummer landete in einer nicht eingerichteten Sprachbox.

Facebook schätzt die Zahl der betroffenen User auf 200 Millionen. Die Daten soll jemand über Facebooks Usersuche gesammelt haben, wahrscheinlich über die fortlaufende Eingabe von Telefonnummern. Diese frei zugängliche Abfrage hat Facebook im April 2018 deaktiviert. (ds)