Menü

Facebook arbeitet angeblich an App für anonyme Kommunikation

Facebook-Entwickler arbeiten einem Zeitungsbericht zufolge an einer eigenständigen App, mit deren Hilfe Nutzer anonym miteinander debattieren können. Unklar sei aber noch, wie eng die mit Facebook verzahnt wird.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge

Facebook steht kurz vor der Veröffentlichung einer Mobil-App, in der Nutzer miteinander kommunizieren können, ohne ihren richtigen Namen anzugeben. Das berichtet zumindest die New York Times, von Facebook selbst gab es demnach keinen Kommentar. Angesichts der jüngsten Debatten über die Klarnamenpflicht auf Facebook würde das Unternehmen damit Jenen entgegen kommen, die ihre Identität im Internet nicht jederzeit preisgeben möchten. Unklar sei, wie eng die App mit Facebook verzahnt wird – und ob das überhaupt vorgesehen sei.

Gewährt Facebook Nutzern wirklich Anonymität – und wenn ja, wie viel?

(Bild: dpa, Armin Weigel)

Dem Bericht zufolge geht es Facebook darum, Nutzern eine Plattform anzubieten, auf der sie unter verschiedenen Pseudonymen über unterschiedliche Themen diskutieren können. Dabei gehe es um Themen, die nicht unbedingt mit dem eigenen Namen verbunden werden sollen, etwa Gesundheitsfragen. Facebook selbst dürfte es sich aber wohl nicht nehmen lassen, die Nutzer den jeweiligen Pseudonymen zuordnen zu können. Immerhin könnte es durch einen Einblick in die Diskussionen und ihre Teilnehmer einen noch genaueren Blick auf die Kunden bekommen, eine Grundlage für das wichtige Werbegeschäft. (mho)