Menü

Facebook klagt gegen Teachbook

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 203 Beiträge

Der US-amerikanische Social-Network-Betreiber Facebook will erreichen, dass der Internet-Dienstleister Teachbook seinen Namen ändern muss. Er ist deshalb mit einer Klage wegen angeblicher Markenrechtsverletzung vor das US-Bundesbezirksgericht in San Francisco gezogen. Facebook geht es insbesondere darum, die Verwendung des zweiten Wortteils seiner Marke zu verhindern. Im Zusammenhang mit Online-Netzwerken habe "book" einen hohen, eindeutigen Wiedererkennungswert. Falls aber andere Netzwerke den Wortteil ebenso nutzen dürften, würde dieser stark verwässert, zitieren US-amerikanische Medien aus der Klage.

Teachbook bietet sich als Online-Community für Lehrkräfte an. Diese sollen sich dort austauschen, Stunden- und Lehrpläne erstellen und Lernmaterial, das von anderen Lehrern angefertigt wurde, beziehen können. Der Betreiber des Netzwerks hatte vergangenes Jahr beim US-amerikanischen Patent- und Markenamt einen Antrag auf Schutz der Marke Teachbook gestellt. Dagegen legte Facebook bereits Einspruch ein.

Teachbook-Manager Greg Shrader kann laut einem Bericht der Los Angeles Times nicht nachvollziehen, wie ein so großes Unternehmen wie Facebook seine kleine Firma als Bedrohung ansehen kann. Es werde mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Das Wort "Book" passe gut zu der Website, da sie sich um Lehrer und Bildung kümmere. Gegen die Verwendung des Wortes "Book" generell habe Facebook nichts einzuwenden, heißt es in dem Bericht. Hier aber versuche ein Online-Netzwerk vom positiven Ruf eines anderen zu profitieren. (anw)

Anzeige
Anzeige