Menü

Facebook lässt Mitglieder über Nutzungsregeln abstimmen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge
Von

Noch bis zum 23. April können Mitglieder des Online-Netzwerks Facebook über dessen Nutzungsregeln abstimmen. Zur Auswahl stehen die ursprüngliche und eine überarbeitete Fassung der von Facebook gewünschten Neuregelung. Letztere berücksichtige Verbesserungsvorschläge von Mitgliedern, erklärte das US-amerikanische Unternehmen.

Facebook hatte sich im Februar das Recht sichern wollen, Daten, Fotos und Videos der Nutzer "unwiderruflich" und zeitlich unbegrenzt nutzen zu können. Nach massiven Protesten von Mitgliedern und Datenschützern setzte der Betreiber zunächst die alten Regeln wieder in Kraft und rief dazu auf, an einem neuen Konzept mitzuwirken. Man wolle das Abstimmungsergebnis akzeptieren, wenn 30 Prozent der aktiven Nutzer sich beteiligten, teilte das Unternehmen mit. Dazu zählen alle, die sich in den vergangenen 30 Tagen eingeloggt haben. Die Abstimmung endet am 23. April.

Facebook ist mit rund 200 Millionen Mitgliedern nach dem US-Rivalen MySpace der weltweit zweitgrößte Anbieter. Firmenchef Mark Zuckerberg hatte im Februar betont, Facebook wolle die Daten nicht kommerziell verwenden. Die Änderungen seien notwendig, damit das Netzwerk Informationen eines Nutzers – etwa Kommentare – auch dann zeigen könne, wenn dieser sein Profil lösche. (dpa) / (jes)