Menü

Facebook lizenziert 3 Millionen Songs von Sony/ATV

Nutzer der Plattformen Facebook, Instagram und Oculus können sich nun aus den Fundus des Musikverlags bedienen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Facebook lizenziert 3 Millionen Songs von Sony/ATV

Werke unter anderem dieser Künstler sind bei Sony/ATV versammelt: Khalid, Lady Gaga und Sam Smith (obere Reihe), Queen und Carole King.

(Bild: Sony/ATV)

Facebook hat erneut eine Vereinbarung mit einem Unternehmen der Musikindustrie geschlossen. Nach dem Katalog von Universal Music hat das soziale Netzwerk nun das Angebot von Sony/ATV lizenziert. Demnach können Nutzer Videos, die Kompositionen und Texte des Verlags enthalten, auf Facebook, Instagram und Oculus hochladen, also ihre Beiträge mit den gut 3 Millionen Songs des Verlags unterlegen, geht aus einer Mitteilung hervor.

Der 1995 aus der Verschmelzung von Michael Jacksons ATV Music Publishing mit Sony Music Publishing hervorgegangene Musikverlag Sony/ATV Music Publishing betreut den Bestand von Liedermachern und Bands wie The Beatles, Leonard Cohen, Bob Dylan, Queen und Michael Jackson. Dazu kommen Pink, Lady Gaga, Taylor Swift, Kanye West und Pharrell Williams sowie der Jobete-Katalog von Songs des Motown-Labels.

Die Vereinbarung erstrecke sich über mehrere Jahre und Regionen, heißt es in der Mitteilung weiter. Genauere Einzelheiten werden darin nicht genannt. Die Vereinbarung soll den von Sony/ATV betreuten Liedermachern zusätzliche Einnahmen ermöglichen.

Facebook macht damit einen weiteren Schritt, in direkte Konkurrenz zu YouTube zu treten. Googles Video-Tochter zählt immer noch zu den beliebtesten Plattformen für Musikstreaming im Netz. Ihr Verhältnis zur Musikbranche ist bisher eher angespannt: Die Major Labels fordern seit Jahren, dass Youtube für von Nutzern hochgeladene Musik Lizenzgebühren zahlen soll. Aber auch auf reine Streaminganbieter wie Spotify könnte sich der Deal auswirken. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige