Menü

Facebook schläfert seinen E-Mail-Dienst ein

E-Mail-Adressen mit der Endung @facebook.com wurden kaum genutzt. Nun will sich Facebook auf anderes konzentrieren.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge

Facebook wird künftig E-Mails an Nutzer, die eine @facebook.com-Adresse haben, an ihre E-Mail-Adresse weiterleiten, mit der sie bei dem Social Network angemeldet sind. Das berichtet das IT-Blog Recode. Damit versetzt Facebook einen Dienst in den Ruhestand, den das Unternehmen 2010 eingeführt hatte. Seinerzeit war von einem "Gmail-Killer" die Rede.

Kaum ein Nutzer habe die Facebook-Adresse verwendet, zitiert Recode einen Sprecher des Unternehmen. Nun wolle sich Facebook darauf konzentrieren, die mobilen Messaging-Dienste auszubauen. Vor Kurzem gab das Unternehmen bekannt, den mobilen Messaging-Dienst WhatsApp zu übernehmen. 2012 sorgte Facebook für Aufregung, als das Unternehmen im Profil aller Nutzer die @facebook.com-Adresse zum Standard-Kontakt machte. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige