Facebook schließt Gowalla

Zwei Monate später als ursprünglich angekündigt hat das Social Network den im Dezember übernommenen Dienst geschlossen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Drei Monate nach der Übernahme durch Facebook hat der Check-In-Service Gowalla seine Dienste eingestellt. Auf der Website bedankt sich das Team bei seinen Nutzern und stellt ihnen in Aussicht, die "Check-ins", Fotos und Listen demnächst herunterladen zu können. Diese werden nicht automatisch von Facebook übernommen. Nach der Übernahme im Dezember 2011 war angekündigt worden, dass Gowalla bereits im Januar vom Netz gehen sollte.

Gowalla-Mitarbeiter sollen das Facebook-Entwicklungsteam verstärken und an der Facebook-Funktion "Timeline" mitarbeiten, hieß es Ende des vorigen Jahres. Das vor drei Jahren gegründete Unternehmen war in der Konkurrenz im Geschäft mit ortsbezogenen Angeboten gegenüber Foursquare zu kurz gekommen und wies laut Medienberichten vor einem Jahr 600.000 Nutzer auf; Foursquare kam dagegen Ende 2011 auf gut 15 Millionen. (anw)