Facebook steigert Umsatz mehr als erwartet

Im vergangenen Quartal hat das Soziale Netzwerk 1,8 Milliarden US-Dollar umgesetzt, weit mehr als Analysten erwartet hatten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 52 Beiträge
Von

Facebook legt beim Umsatz ein größeres Wachstum als erwartet an den Tag. Im zweiten Quartal hat das Unternehmen 1,813 Milliarden US-Dollar (1,37 Milliarden Euro) umgesetzt, etwa 630 Millionen oder 53 Prozent mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Das operative Ergebnis betrug laut Mitteilung plus 562 Millionen US-Dollar gegenüber einem Minus von 743 Millionen US-Dollar vor einem Jahr. Unterm Strich bleibt dem Unternehmen ein Nettogewinn von 333 Millionen US-Dollar nach einem Verlust von 157 Millionen US-Dollar vor einem Jahr.

Die Börsianer stellte das Ergebnis mehr als zufrieden. Der Kurs der Facebook-Aktie stieg nachbörslich um etwa 20 Prozent auf knapp 32 US-Dollar an. Der Gewinn je Aktie von 0,19 US-Dollar lag über den Erwartungen der Analysten, die ihn zuvor auf 0,14 US-Dollar taxiert hatten, wie USA Today berichtet. Den Umsatz hatten sie auf 1,62 Milliarden US-Dollar eingeschätzt.

"Wir haben gute Fortschritte dabei gemacht, unsere Nutzerzahl zu vergrößern und die Beteiligung zu steigern", erklärte Gründer und Firmenchef Mark Zuckerberg. Die Zahl der Nutzer, die mindestens einmal monatlich auf Facebook sind, betrug Ende Juni 1,15 Milliarden. Zum Ende des vorigen Quartals waren es noch 1,11 Milliarden. 699 Millionen nutzen die Dienste täglich gegenüber 665 Millionen drei Monate zuvor. Die Zahl der Nutzer der mobilen Facebook-Webversion oder der App wuchs von 751 Millionen auf 819 Millionen.

Wichtig vor dem Hintergrund des Wachstums mobiler Nutzer ist der Anteil der Werbung, den Facebook auf dieser Plattform schalten konnte. Zuckerberg hob dieses Geschäft auf Smartphones und Tablets eigens hervor, was lange die Achillesferse war. 1,6 Milliarden US-Dollar schaufelte das Unternehmen insgesamt über Werbung herein, davon entfielen 41 Prozent auf diesen Bereich. Vor neun Monaten waren es noch 14 Prozent. Insgesamt gibt es nun mehr als eine Million Werbetreibende auf Facebook, teilt das Unternehmen mit. (anw)