Menü

Facebook verarbeitet jeden Tag 500 Terabyte

vorlesen Drucken Kommentare lesen 112 Beiträge

Das soziale Netzwerk Facebook hat US-Journalisten einen Blick hinter die Kulissen gegeben: Laut einem Bericht von Techcrunch müssen täglich 500 Terabyte an neuen Daten gestemmt werden. Unter anderem fallen dabei durchschnittlich pro Tag 2,7 Milliarden Likes außerhalb und innerhalb Facebooks, 300 Millionen hochgeladene Fotos und 70.000 Datenbankabfragen von Personen und automatischen Systemen an.

Laut Jay Parikh, Facebooks Vizepräsident für Infrastruktur, muss die Verarbeitung der Daten nahezu in Echtzeit erfolgen – nur so sei ein optimales Erlebnis für die Facebook-Nutzer gewährleistet. Auch Funktionen wie die Empfehlung neuer Freunde erforderten eine hohe Verfügbarkeit von aktuellen Daten. Derzeit soll ein Großteil der Informationen in einem Hadoop-Disk-Cluster gespeichert sein, der mehr als 100 Petabyte umfasst. Parikhs Bekunden zufolge eine Größe, die vergleichbare Speicherstrukturen in jedem anderen Unternehmen übertreffe.

Bei der Verwaltung der Daten werde großer Wert darauf gelegt, keine Barrieren zu schaffen, so dass Mitarbeiter verschiedener Abteilungen auf die gleichen Daten zugreifen können. So könne etwa ein Anwendungsentwickler praktisch in Echtzeit feststellen, ob ein Feature die Verweildauer erhöht, mehr Werbeklicks generiert oder eher zu einer Beschwerde führt. Gleichzeitig achte Facebook jedoch darauf, dass trotz der großen Zugriffsmöglichkeiten mit den Nutzerdaten sorgfältig umgegangen werde. Parikh betonte, dass gegenüber Missbrauch eine „Null-Toleranz-Politik“ gefahren werde.

Insgesamt hat das soziale Netzwerk laut eigenen Angaben weltweit rund 955 Millionen Nutzer zu verwalten, darunter 552 Millionen täglich aktive. (axk)