Menü

Facebook verbannt rassistische Posts

Die Überlegenheit einer "Weißen Rasse" und "Rassentrennung" zu propagieren ist auf Instagram und Facebook fortan unerwünscht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 518 Beiträge

Angereichertes Stop-Schild

(Bild: sylvar CC BY 2.0 )

Von

Facebook will mehr gegen Hass im Netz tun. Daher erweitert die Firma ihr bestehendes Verbot rassistisch oder religiös motivierter Hassrede: Ideologien, die eine Überlegenheit einer "Weißen Rasse" annehmen, sind nun ebenso tabu wie darauf fußende Rassentrennungsideen. Solche Meinungen dürfen nicht mehr vertreten und auch nicht gelobt oder unterstützt werden. Der erweiterte Bann soll ab kommender Woche auf Instagram und facebook.com wirksam werden.

Das hat Facebook am Mittwoch bekanntgegeben. Der Konzern gesteht ein, dass die Filter nicht perfekt sein werden. Das erweitere Verbot könnte auch politische Parteien in Deutschland treffen.

Außerdem plant Facebook, Suchergebnisse zu beeinflussen. Wer inkriminierte Suchbegriffe eingibt, soll auf Life after Hate hingewiesen werden. Diese Organisation hilft unter anderem beim Ausstieg aus der Szene. (ds)