Menü

Facebook wechselt WhatsApp- und Messenger-Führung aus

Stühlerücken bei Facebook: Der Chef des Chatdienstes Messenger übernimmt künftig Entwicklungsaufgaben, an seine Stelle tritt der ehemalige Produktionschef. Nach dem Weggang von WhatsApp-Mitgründer Jan Koum wird dessen Stelle ebenfalls intern besetzt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge
Facebook

(Bild: dpa, Dominic Lipinski, PA Wire)

Facebook ordnet die Führung seiner wichtigsten Apps neu. Die Führung beim Chatdienst Messenger mit mehr als 1,3 Milliarden Nutzern übernimmt der bisherige Produktchef Stan Chudnovsky. Sein Vorgänger David Marcus, der vier Jahre lang für den Messenger zuständig war, soll nun in einem neuen Projekt den möglichen Einsatz der Blockchain-Technik bei Facebook erkunden. Blockchain bildet die technische Basis der Kryptowährung Bitcoin. Marcus hat als einstiger Chef des Bezahldienstes Paypal viel Erfahrung in der Fintech-Branche.

Zum neuen Chef des Chatdienstes WhatsApp sei Chris Daniels ernannt worden, berichtete das IT-Blog Recode am Dienstag. Er hatte bisher die Initiative Internet.org geleitet, mit der Facebook günstiges Internet in Entwicklungslänger bringt. WhatsApp-Mitgründer Jan Koum hatte jüngst die Führung bei WhatsApp aufgegeben.

Insgesamt werde das Facebook-Geschäft in drei große Sparten aufgeteilt, schreibt Recode unter Berufung auf interne Ankündigungen. Als Teil dieses Umbaus bekomme Produktchef Chris Cox die Aufsicht über die "App-Familie" mit der zentralen Facebook-Anwendung sowie WhatsApp, Messenger und Instagram. Adam Mosseri, der bisher den Newsfeed verantwortete, wird demnach Produktchef bei Instagram. Technik-Experte Jay Parikh übernehme die Führung eines auf Datenschutz fokussierten neuen Teams. (olb)