Menü

Facebook will ab 2019 eigene Internet-Satelliten ins All schicken

Mit einem eigenen Satellitensystem will Facebook Breitband-Internet in ablegene Regionen bringen. Das geht aus E-Mails an die US-Behörde FCC hervor.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 60 Beiträge
Darstellung eines Satelliten im Orbit

(Bild: US National Executive Committee for Space-Based Positioning, Navigation and Timing)

Facebook will im nächsten Jahr Satelliten in den Orbit schicken, die ländliche Regionen mit einer besseren (oder überhaupt mit einer) Breitband-Internetverbindung ausstatten können. Dazu hat sich das Unternehmen bereits seit Jahren und teils verborgen hinter Tarnfirmen mit der US-Regulierungsbehörde FCC ausgetauscht, berichtet Wired.

Satelliten als Internet-Zukunft auf dem Land

Ab 2019 will Facebook unter der Projektbezeichnung "Athena" seinen ersten eigenen Satelliten für eine Internetverbindung in Betrieb nehmen. Das geht aus E-Mails hervor, die Wired über ein Auskunftersuchen (im Rahmen des Freedom of Information Act) von der FCC übermittelt bekam. Auf seiner Website veröffentlicht das Magazin die E-Mails außerdem in redigierter Form.

Demnach soll das Projekt schlecht versorgten Regionen auf der ganzen Welt eine Internetverbindung anbieten können. Die vorliegenden E-Mails reichen bis ins Jahr 2016 zurück und stammen zumeist von Anwälten, die Facebook über Tarnfirmen wie ViewPoint Tech LLC oder FCL Tech beauftragt hat. In der Korrespondenz ist von einem kleinen Satellitensystem in einer niedrigen Erdumlaufbahn (low Earth orbit, LEO) die Rede.

Auf Anfrage von Wired bestätigte Facebook das Projekt, teilte jedoch keine Details mit. Man halte Satelliten für eine wichtige Voraussetzung für Anbindung in ländlichen Gegenden, die bislang kaum oder gar nicht mit Breitbandanschlüssen versehen seien, sagte ein Mitarbeiter.

Anzeige

Drohnen eingestampft – und Konkurrenz von Elon Musk

Facebooks Pläne für ein "Internet für alle" mit Drohnen, Satelliten oder Lasern geht bis ins Jahr 2014 zurück. Doch lange war von den Versuchen kaum etwas zu hören, und erst vor wenigen Tagen beendete Facebook sein Projekt "Aquila" mit Drohnen, die das Internet in entlegene Gebiete bringen sollten und brach alle weiteren Bemühungen in dieser Richtung ab. Elon Musks Unternehmen SpaceX hatte Anfang 2018 von der FCC die Genehmigung für tausende eigene Internet-Satelliten erhalten. (tiw)

Anzeige