Menü

Facebook zieht mit Videochat nach

vorlesen Drucken Kommentare lesen 175 Beiträge

Facebook hat am Mittwochabend wie erwartet eine Funktion für Videotelefonate innerhalb des sozialen Netzwerks vorgestellt. Die Technik für den Videochat kommt von dem VoIP-Spezialisten Skype, der kürzlich von Microsoft übernommen wurde. Die Videotelefonate sind vorerst nur zwischen zwei Personen möglich; Video-Gruppenchats wie bei Google+ gibt es nicht. Nutzer wollten ohnehin nahezu ausschließlich Videotelefonate mit nur einem Gesprächspartner führen, meinte Mark Zuckerberg. Als weitere Neuheiten zeigte der Facebook-Chef einen Gruppenchat sowie ein überarbeitetes Design der Nutzerliste.

Die Videochats laufen direkt im Browser, ein installierter Skype-Client ist nicht erforderlich. Benötigt wird allerdings – wie beim Konkurrenten Google auch – ein Plugin, das angerufene Nutzer bei Bedarf ad-hoc installieren können. Die Installation nehme nur 10 bis 20 Sekunden in Anspruch, betonte Zuckerberg. Der Videochat ist derzeit noch kostenlos. Skype-Chef Tony Bates ließ bei der Präsentation im Facebook-Hauptquartier aber durchblicken, mittelfristig seien auch kostenpflichtige Videotelefonie-Services über Facebook ein Thema.

Unterhaltungen zwischen mehr als zwei Nutzern sind nun immerhin in Textform möglich. Im neuen Group Chat können beliebige Freunde zu einer Gruppe zusammengefasst und angeschrieben werden, Antworten gehen an den gleichen Nutzerkreis. Eine veränderten Anzeige der Kontaktliste soll dabei zum Chatten einladen: Ist das Browserfenster breit genug, wird die bislang standardmäßig eingeklappte Kontaktliste künftig sofort in voller Größe angezeigt.

Group Chats sind auch über die mobile Facebook-Seite sowie mittels Apps möglich, Videotelefonie klappt vorerst nur über die normale Website. Wann die Funktion auch mit Smartphones und Tablets nutzbar ist, sagte Zuckerberg bei der Präsentation nicht. Auch die lange erwartete Facebook-iPad-App lässt weiter auf sich warten.

Facebook stellt die neuen Funktionen seinen weltweit inzwischen 750 Millionen Nutzern sukzessive zur Verfügung. Die Videotelefonie lässt sich vom Nutzer auch selbsttätig über die Seite www.facebook.com/videocalling aktivieren. (jh)