Menü
CES

Facebooks VR-Brille Oculus Go wird von Xiaomi gebaut

Die autarke VR-Brille von Facebook wird von Xiaomi in zwei Varianten gefertigt und mit einem Qualcomm Snapdragon 821 laufen. Das Headset kommt ohne PC oder Smartphone aus und soll 2018 für 200 US-Dollar erscheinen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge
Facebooks VR-Brille Oculus Go wird von Xiaomi gebaut

(Bild: Oculus)

Facebook hat auf der CES neue Details zu seine Standalone-VR-Brille Oculus Go genannt. Sie wird vom chinesischen Hersteller Xiaomi gefertigt, der für China zudem eine eigene Variante namens Mi VR Standalone herausbringt. Befeuert werden beide Versionen vom Qualcomm Snapdragon 821, der unter anderem auch im ersten Google Pixel und anderen High-End-Smartphones steckt.

Angekündigt wurde die Kooperation auf einer Qualcomm Pressekonferenz von Hugo Barra, Facebooks VR-Vizepräsident. Dessen früherer Arbeitgeber Xiaomi wird nicht nur prominenter Hardwarepartner für den weltweiten Vertrieb, sondern bringt mit seiner eigenen, China-exklusiven Version Facebooks VR-Technik erstmal auf den heimischen Markt. Die Mi VR darf zwar offenbar nicht auf das Oculus-Ökosystem zugreifen und bekommt ein eigenes Mi VR SDK. Software für Xiaomis VR-Store kann aber weiter mit dem Oculus SDK entwickelt werden. Ansonsten unterscheiden sich die Version nur marginal bei Logo und Farbe, das 2K-Display und der Controller sind identisch.

Wann die Oculus Go nun tatsächlich rauskommt, sagte Barra nicht. So gilt weiterhin die Ankündigung aus dem Oktober 2017, dass die Brille dieses Jahr für 200 US-Dollar erscheinen wird. (asp)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige