Menü

Facebooks Zwangs-Messenger hat mehr als 500 Millionen Nutzer

Nachdem Nutzer unter iOS und Android die offizielle Facebook-App nicht mehr für Direktnachrichten an andere User nutzen dürfen, hat die Stand-Alone-Messenger-Anwendung die Marke von einer halben Milliarde User geknackt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 41 Beiträge
Von

Facebooks Kurzmitteilungsdienst Messenger hat nach der von vielen Nutzern ungeliebten Auslagerung in eine eigenständige App die Zahl von 500 Millionen Usern erreicht. Das weltgrößte Online-Netzwerk gab den Meilenstein in einem Blogeintrag bekannt.

Noch im Frühjahr hatte der 2011 gestartete Messenger rund 200 Millionen aktive Nutzer. Im Sommer nahm Facebook jedoch die Kurznachrichten-Funktion aus seiner allgemeinen App für Smartphones und Tablets unter iOS und Android heraus: Wer sie weiter nutzen wollte, musste den Messenger laden. Das führte zu Protesten. Etwa im deutschen App Store von Apple hat die Anwendung deshalb kontinuierlich niedrige Bewertungen.

Das soziale Netzwerk mit seinen insgesamt laut eigenen Angaben mehr als 1,3 Milliarden Nutzern dominiert damit auch bei Kurzmitteilungen.

Facebook übernahm in diesem Jahr den Kurznachrichten-Dienst WhatsApp, der nach jüngsten verfügbaren Angaben mehr als 600 Millionen Nutzer hatte. Der Deal war am Ende wegen des Kursanstiegs der Facebook-Aktie fast 22 Milliarden Dollar schwer, statt der ursprünglich angekündigten 19 Milliarden. (mit Material von dpa) / (bsc)