Menü
 | Technology Review

Fahrrad-Bordcomputer mit Bluetooth 4.0

Apps und kleine Geräte, mit denen Läufer ihre sportlichen Aktivitäten festhalten können, gibt es mittlerweile einige. Der Mittweidaer Hersteller meso international bringt mit dem Bikelogger nun ein Gerät, das sich auch für Radler eignet, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe. Es dient der Erfassung aller täglichen Touren und wird am Fahrrad angebracht. Das Kompaktgerät erhält Strom über den Nabendynamo, Batterien sind nicht notwendig.

Alle zwei Sekunden speichert die "Blackbox fürs Fahrrad" Daten wie die Trittfrequenz, die Geschwindigkeit (auf 0,1 Kilometer genau) oder die Außentemperatur. Nach Angaben des Herstellers soll das über die gesamte Lebensdauer des Fahrrads funktionieren, Angaben zur Speichergröße werden nicht gemacht. Auslesen lassen sich die Informationen drahtlos über Bluetooth 4.0 mit einem Smartphone, dies muss jedoch nicht sofort geschehen.

Eine App, die kostenlos für iPhone und iPad bereitsteht, zeigt die Daten als Verlaufskurve, kann aber auch Echtzeitinfos darstellen, wenn man sein Handy am Lenker montiert hat. Als Zusatzfeature ist außerdem eine Diebstahlwarnung integriert: Sobald das Fahrrad bewegt wird, gibt der BikeLogger eine Warnmeldung an das Smartphone. Eine Android-Version der Bikelogger-App ist laut Herstellerangaben fast fertig, allerdings fehlt im Betriebssystem noch die Unterstützung für Bluetooth 4.0.

Der Bikelogger von meso international wird in zwei Varianten verkauft. Version C wird versteckt in der Federgabel angebracht, Version L an der Halterung der Vorderlampe. Beide Varianten kosten jeweils knapp 130 Euro. Vor der Nutzung ist eine Kalibrierung notwendig, die über die Bikelogger-App erfolgt. Fitness-Anwendungen wie Runtastic Road Bike, Map My Ride oder Cyclemeter werden unterstützt.

Mehr zum Thema in Technology Review online:

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige