Menü

Fairphone 2 trägt als erstes Smartphone den "Blauen Engel"

Fairphone gilt schon seit Jahren als Vorreiter bei Umweltfreundlichkeit und fairer Produktion. Nun bestätigt das bekannteste deutsche Nachhaltigkeits-Siegel die Einhaltung wichtiger Kriterien.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 78 Beiträge
Fairphone 2 trägt als erstes Smartphone den "Blauen Engel"

(Bild: Fairphone)

Das Fairphone 2 trägt vom kommenden Montag an den "Blauen Engel", kündigte der Hersteller an. Das modulare Smartphone wird das erste Mobiltelefon mit dem Nachhaltigkeits-Siegel. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks will die Fairphone-Macher deshalb am Montag bei einem Workshop in Berlin würdigen.

Es gibt Dutzende Drucker und PCs mit dem Blauen Engel, aber nur ein Smartphone.

Die Anforderungen des Blauen Engels an Mobiltelefone wurden schon 2013 veröffentlicht. Bislang hatte sich aber kein Hersteller die Mühe gemacht, die Kriterien zu erfüllen, dies zu dokumentieren und das Siegel zu beantragen.

Die technischen Anforderungen sind nicht besonders streng: ein Wechsel-Akku ist Pflicht, eine Reihe von Chemikalien verboten. Allerdings müssen die Hersteller weitere Kriterien erfüllen, darunter:

  • Garantiedauer mindestens 2 Jahre
  • eigenes Rücknahmesystem für Altgeräte
  • Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen beim Zusammenbau des Gerätes (alternativ muss der Hersteller "Anstrengungen und Fortschritte" bei der Unterstützung von frei gewählten Arbeitervertretungen dokumentieren)

Die Kriterien werden von der Jury Umweltzeichen festgelegt, in der Vertreter von Umweltverbänden, Handel, Handwerk, Industrie, Verbraucherschutz und weiteren gesellschaftlichen Gruppen sitzen. Die RAL gGmbH überprüft die Einhaltung der Kriterien, das Umweltbundesamt hilft bei deren Entwicklung. (cwo)

Anzeige
Anzeige