Menü

Fairphone verpasst Weihnachten

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 56 Beiträge

Fairphone muss seine Kunden schon zum zweiten Mal um Nachsicht bitten: "Es tut uns leid, dass wir eine Auslieferung zu Weihnachten nicht mehr schaffen und es sich ins neue Jahr zieht", erklärte das Amsterdamer Start-Up am heutigen Freitag. Ursprünglich sollte das Android-Smartphone im Oktober fertig sein, dann Mitte Dezember. Nun ist klar, dass die ersten 11.000 Stück frühestens am 28. Dezember an die Kunden verschickt werden, die restlichen 14.000 Stück frühestens am 15. Januar.

Der aktuelle Zeitplan für das Fairphone (anklicken für gesamte Grafik).

(Bild: Fairphone)

25.000 Menschen haben bislang ein Fairphone bestellt und bezahlt. Weitere 6000 haben Interesse angemeldet, im Januar eines zu bestellen, wenn Fairphone eine zweite Charge in Auftrag gibt. Das Smartphone soll umweltfreundlicher sein und unter besseren Arbeitsbedingungen produziert werden als die Modelle der Konkurrenz.

Fairphone-Mitarbeiter in der Fabrik des Auftragsfertigers A'Hong.

(Bild: Fairphone)

Es handelt sich nicht um eine Eigenentwicklung von Fairphone, sondern um eine leicht abgewandelte Version eines Smartphones des chinesischen Auftragsfertigers A'Hong. Fairphone hat eine Lizenz für das Gerät erworben und einige Details geändert: Das Lötmaterial und einige Kondensatoren werden aus Zinn und Tantal hergestellt, das in kongolesischen Minen mit Konfliktfrei-Zertfifikat gefördert wurde. Das Gehäuse besteht aus recyceltem Kunststoff, das Displayglas ist hochwertiger als beim Ausgangsmodell. (cwo)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige