Menü
Update

Family Sharing: Steam-Spiele kann man jetzt verleihen

Die Steam-Funktion "Family Sharing" ist nicht mehr im Beta-Stadium: In der fertigen Version können alle Nutzer ihre komplette Spiele-Bibliothek für bis zu fünf Nutzer freigeben. Die Aktivierung ist allerdings ziemlich umständlich.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 178 Beiträge

Wer seine Steam-Bibliothek verleihen möchte, muss nicht nur den Leih-Account autorisieren, sondern auch jeden einzelnen Rechner.

Spieler mit Steam-Account können ab sofort ihre komplette Spielebibliothek verleihen: Die Funktion "Family Sharing" hat den Beta-Status verlassen und ist nun für alle Nutzer verfügbar. Jeder Steam-Kunde kann seine Bibliothek fünf anderen Nutzern zur Verfügung stellen. Die Sharing-Funktion klappt allerdings nur auf zehn Rechnern, die allesamt vom Besitzer einzeln freigeschaltet werden müssen.

Ein Beispiel: Maria will Klaus Zugriff auf ihre Spielesammlung geben. Dafür muss sie sich zuerst an Klaus' Rechner in ihren Steam-Account einloggen und den Rechner autorisieren. Danach loggt sie sich wieder in ihren eigenen Account ein und kann dann unter "Steam"/"Einstellungen"/"Familie" Klaus' Steam-Account autorisieren. Maria könnte natürlich auch einfach ihren Account weitergeben – in diesem Fall laufen aber alle Speicherstände und Achievements über diesen einen Account. Mit Family Sharing kann jeder eigene Savegames und Achievements verwenden.

Der Haken an der Sache: Jedes Spiel Die Spiele-Bibliothek kann zur gleichen Zeit immer nur von einem der fünf Accounts genutzt werden. Der Besitzer hat dabei Vorrecht. Will dieser einen Titel aus seiner Bibliothek spielen und ein anderer nutzt die Bibliothek ebenfalls, bekommt der Ausleihende einen Hinweis, dass er das Spiel entweder jetzt beenden oder aber kaufen muss. Außerdem funktioniert das Teilen nicht mit allen Spielen: in der "Family-Sharing"-FAQ ist zum Beispiel von Titeln die Rede, die ein Abo erfordern.

[Update] Steam verhindert nicht nur die gleichzeitige Nutzung eines Spieletitels, sondern die gleichzeitige Nutzung der gesamten Spiele-Bibliothek. (jkj)