Menü

Far Cry 5: Sheriff vs. Weltuntergangssekte

Am 27. Februar 2018 soll der fünfte Teil der Spieleserie Far Cry herauskommen. Diesmal gilt es, das verschlafene Hope County, Montana von der Weltuntergangssekte "Project at Eden's Gate" zu befreien.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge
Far Cry 5 : Hope County gegen durchgeknallte Sekte

Die Inszenierung der Weltuntergangssekte ähnelt bestimmt nur zufällig Leonardo da Vincis Bild "Das Abendmahl".

Nachdem es Spieler in Teil 4 der Egoshooter-Serie in den fiktiven asiatischen Staat Kyrat verschlug, spielt Far Cry 5 in den USA, genauer in Hope County, Montana. Dort terrorisiert die Weltuntergangssekte "Project at Eden's Gate" die Bevölkerung. Als neuer Sheriff hat der Spieler die Aufgabe, den Widerstand gegen die religiösen Fanatiker anzuführen.

Dabei soll man wie beim Vorgänger auch in Far Cry 5 Landschaften, Flüsse und der Himmel frei erkunden und die Aufgaben in beliebiger Reihenfolge erledigen können.

Far Cry 5 (10 Bilder)

Mary May Fairgrave unterstützt einen beim Kampf gegen die Sekte.

Ubisoft verspricht noch mehr Waffen und Fahrzeuge (inklusive Flugzeugen) als in den früheren Titeln der Serie, mit denen man sich gegen die Fanatiker zur Wehr setzen kann. Außerdem darf man auf Unterstützung zählen: Spieler können in die Haut von drei weiteren Figuren schlüpfen: als Pastor Jerome Jeffries, Barbesitzerin Mary May Fairgrave oder Pilot Nick Rye. Zusätzlich soll man Tiere zähmen und als Kampfgefährten einsetzen können.

Neben den obligatorischen Single-Player- und Multiplayer-Modi soll man Far Cry 5 auch kooperativ zu zweit spielen können.

(Quelle: Ubisoft)

Das von Ubisoft Montreal mit Unterstützung weiterer Ubisoft-Studios entwickelte Far Cry 5 (ab 29,98 €) soll am 27. Februar 2018 mit einer Altersfreigabe ab 18 für PC, Xbox One und PS4 herauskommen.