Menü

"FastCharge" für Elektroautos: In 3 Minuten auf 100 km Reichweite

BMW und Porsche zeigen eine Ladestation, an der ein Elektroauto innerhalb einer Viertelstunde komplett aufgeladen werden kann.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 286 Beiträge
"FastCharge" für Elektroautos: In 3 Minuten auf 100 km Reichweite

Forschungsfahrzeuge von Porsche und BMW.

(Bild: BMW)

Das Forschungsprojekt "FastCharge", an dem unter anderem BMW und Porsche beteiligt sind, haben eine Technik präsentiert, bei der sie die Ladeleistung für Elektrofahrzeuge auf bis zu 450 kW gesteigert haben. In diesem Projekt entstandene Forschungsfahrzeuge haben im bayerischen-schwäbischen Jettingen-Scheppach an einem Prototyp einer Ultra-Schnellladestation Ladezeiten von weniger als 3 Minuten für die ersten 100 Kilometer Reichweite demonstriert. Innerhalb von 15 Minuten soll ein voller Ladevorgang abgeschlossen sein, teilt BMW mit.

Die neue Ladestation ist für Elektro-Modelle aller Marken mit der in Europa üblichen Typ-2-Variante des Combined Charging System (CCS) geeignet und kann ab sofort kostenlos genutzt werden. In das System wurden die Hochleistungselektronik für die Ladeanschlüsse und die Kommunikationsschnittstelle zu den Elektrofahrzeugen integriert. Dieser Lade-Controller soll dafür sorgen, dass die abzugebende Leistung angepasst wird, so dass verschiedene Elektroautos mit einer Infrastruktur geladen werden können, sowohl mit 400-V- als auch mit 800-V-Batteriesystem – auch gleichzeitig.

An dem im Juli 2016 aufgelegte Forschungsprojekt "FastCharge" sind neben BMW und Porsche Siemens, Allego und Phoenix Contact beteiligt. Das Projekt wird mit 7,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Phoenix Contact trägt gekühlte HPC-Ladekabel (High Power Charging) zu dem Projekt bei. Als Kühlflüssigkeit wird ein Wasser-Glykol-Gemisch verwendet. Die Ladesäule stammt von Allego.

Als eines der ersten Modelle soll Porsches Taycan für die Ultraschnellladetechnik ausgerüstet sein; er soll ab 2019 produziert werden. Industrieverbände aus Japan und China haben im vergangenen Sommer vereinbart, gemeinsam einen neuen Schnellladestandard zu entwickeln. Sie streben ein System mit mehr als 500 kW Ladeleistung an. (anw)