Menü

Features der Boxee Box sollen ins freie Media Center Boxee einfließen

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Entwickler der Media-Center-Software Boxee haben angekündigt, dass die Open-Source-Version noch dieses Jahr die Funktionen der Boxee Box von D-Link erhalten soll. Für den XMBC-Fork Boxee hat es seit acht Monaten keine Updates gegeben, da die Entwickler sich auf die Arbeit an der Firmware der Boxee Box konzentriert haben.

Die neue Firmware ist im Mai erschienen und nun wollen sich die Programmierer um die Integration der neuen Funktionen in Boxee kümmern. Dazu gehören unter anderem ein neuer Browser, verbesserte Audio- und Videowiedergabe sowie Unterstützung von mehr Content Providern. Boxee verwaltet nicht nur die lokale Mediensammlung, sondern integriert auch Online-Dienste wie YouTube, Hulu, Netflix, Shoutcast und Picasa sowie eine Reihe Web-2.0-Angebote. (amu)