Menü

Fedora: Anlaufstelle für Fragen, Version 14 läuft aus

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Anlässlich der Freigabe von Fedora 16 hat das Fedora-Projekt "Ask Fedora" gestartet. Auf der als "Knowledge Base" und "Support Forum" bezeichneten Webseite kann man Fragen absetzen und hoffen, dass sie Mitglieder der Fedora-Community diese beantworten. Nach bereits gestellte Fragen und den darauf gegebenen Antworten lässt sich suchen. Der mit der Software Askbot betriebene Webauftritt soll laut Ankündigung zur ersten Anlaufstelle bei Fragen zu Fedora werden; bislang setzte Fedora zur Unterstützung der Nutzer vornehmlich auf IRC, Mailinglisten und Webforen.

Das Fedora-Projekt hat zur Freigabe von Fedora 16 daran erinnert, dass es die Pflege von Fedora 14 am 8. Dezember einstellt; das Projekt betreut jede Version immer bis einen Monat nach Erscheinen des zweiten Nachfolgers. In einer weiteren Ankündigung hat das Projekt darauf hingewiesen, dass es seit einiger Zeit einen "Code of Conduct" gibt, der einige Verhaltensregeln für Mitstreiter des Projekts enthält. (thl)