Menü

Fehlerhafter Chip legte ISS-Roboterarm lahm

vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

Die NASA will mit einem Software-Patch die Fehlfunktion eines Roboterarms an Bord der internationalen Raumstation ISS vom Boden aus beheben. Ursache der Panne soll nach Angaben der US-Weltraumbehörde ein fehlerhafter Chip sein.

Probleme mit dem 17,5 Meter langen und 600 Millionen US-Dollar teuren kanadischen Greifer waren bereits bei Tests im April aufgetreten. Die NASA-Techniker sind inzwischen überzeugt, die Quelle der Fehlfunktionen lokalisiert zu haben. Das periodisch auftretende Problem in der Kommunikation zwischen der Gelenkelektronik und dem Hauptcomputer des Greifarms wird auf einen Chip zurückgeführt, der fälschlicherweise Fehlfunktionen im Gelenk meldet. Tatsächlich soll der Roboterarm aber einwandfrei funktionieren. Der Patch soll nun dafür sorgen, dass der Greifarm-Computer die falschen Meldungen des Chips ignoriert.

Die fehlerfreie Funktion des Arms ist für die mittlerweile auf den 12. Juli verschobene Mission des Shuttles Atlantis wichtig. Die Raumfähre soll unter anderem eine etwa 6 Tonnen schwere Luftschleuse zur ISS bringen, die mit dem Roboterarm an der Station befestigt werden soll. (thd)