Menü

Fernwartungsspezialist TeamViewer unter neuem Eigentümer

Laut Wall Street Journal wurde die Göppinger TeamViewer GmbH für rund 1,1 Milliarden Dollar an eine Kapitalbeteiligungsgesellschaft verkauft.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 294 Beiträge

Unter dem Titel Abseits von Berlin: Deutschlands heimlicher Milliarden-Exit schreibt das Wall Street Journal, dass die TeamViewer GmbH bereits seit Anfang Mai einen neuen Besitzer hat. So soll nach Insiderangaben das Londoner Private-Equity-Unternehmen Permira dem bisherigen Eigentümer GFI Software für den Göppinger Fernwartungsspezialisten 1,1 Milliarden Dollar gezahlt haben. Interessanterweise finden sich auf der TeamViewer-Site keine offensichtlichen Hinweise auf den inzwischen zwei Monate alten Wechsel. Im Abschnitt Über TeamViewer heißt es nach wie vor: "TeamViewer ist Teil der GFI Software Familie". Lediglich bei Permira informiert im Pressebereich eine kurze Nachricht vom 6. Mai über den Deal.

Eine Runderneuerung der Oberfläche war augenfälligstes Merkmal des im Dezember 2013 vorgestellten TeamViewer 9.

(Bild: TeamViewer GmbH)

Das Unternehmen TeamViewer wurde 2005 gegründet und hat sich vor allem mit seiner gleichnamigen Software für Fernwartung und Online-Meetings einen Namen gemacht. Das für Privatanwender kostenlos nutzbare Programm TeamViewer läuft unter Linux, Mac OS X und Windows. Clients gibt es für Android, iOS, Linux und Windows Phone. Anfang April hatte das Unternehmen mit nicht erreichbaren Vermittlungsservern von sich reden gemacht. (avr)

Anzeige
Anzeige