Menü

Fernzug-Premiere für Flixbus – "Flixtrain" soll jährlich 500.000 Reisende anlocken

Der "Flixtrain" des Fernbusunternehmen ist auf seine erste Reise gegangen. Mit leichter Verspätung erreichte er sein Ziel Köln.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 77 Beiträge
Fernzug-Premiere für Flixbus – "Flixtrain" soll jährlich 500.000 Reisende anlocken

(Bild: dpa)

Der "Flixtrain" ist am Freitag pünktlich zu seiner ersten Reise von Hamburg nach Köln gestartet. Reisende zwischen den beiden Städten können nun dauerhaft mit Fernzügen des Fernbus-Anbieters Flixbus reisen. Die Züge sollen täglich außer mittwochs zwischen der Hansestadt und der Rheinmetropole pendeln. Bei der Jungfernfahrt waren rund 500 Gäste an Bord.

Insgesamt erhofft sich das Unternehmen rund 500.000 Reisende pro Jahr auf ihren Bahnstrecken, neben Hamburg-Köln will das Unternehmen Mitte April auch die Strecke Stuttgart-Berlin eröffnen.

Auf seiner Strecke nach Köln hält der Zug in Osnabrück, Münster, Gelsenkirchen, Essen, Duisburg und Düsseldorf. Mit Sparpreisen von knapp zehn Euro für die gesamte Strecke wird die Deutsche Bahn unterboten, die Tickets können jedoch auch teurer werden. "Es wird aber immer günstiger als die Bahn sein", sagte ein Flixbussprecher. Mit einer leichten Verspätung von vier Minuten erreichte der Zug gegen 13 Uhr seinen Zielbahnhof in Köln.

Flixbus plant auch, in den nächsten Monaten zwei Strecken mit Elektrobussen zu befahren. Ab April sollen Elektrobusse auf der 130 Kilometer langen Strecke zwischen Paris und dem nordfranzösischem Amiens fahren, im Frühsommer soll eine neue Linie zwischen Hessen und Baden-Württemberg folgen. (mit Material der dpa) / (anw)

Anzeige
Anzeige