Menü
MWC

Festnetz-Tablet und Schnurlos-Android aus Korea

vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge

Ein Festnetztelefon? Ja. Aber auch ein Tablet-PC

(Bild: Daniel AJ Sokolov / heise online)

Ungewöhnliche Geräte-Kombinationen mit Android 2.2 zeigte die koreanische Firma Moimstone auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. Das MIP2000 sieht auf den ersten Blick aus wie ein klassisches Büroschreibtisch-Telefon. VoIP, SIP, Linux-Betriebssystem, LCD-Farbbildschirm (Auflösung 800 × 480 Bildpunkte) und jede Menge Tasten. Doch der kapazitive LCD-Bildschirm lässt sich abnehmen und entpuppt sich als 7-Zoll-Tablet mit Android 2.2, der über WLAN online geht (802.11 b/g/n).

Moimstone bietet auch separate Tablets, wie den AT725 mit WLAN und Bluetooth und G-Sensor. Der AT730 bietet zusätzlich unter anderem GPS, Kompass und Kamera. Bei seinen Geschwistern AT731 und AT732 kommen DECT respektive Mobilfunk (GSM Quadband und HSPA auf 900, 2100 sowie 1700 oder 1900 MHz) hinzu.

Beim Schnurlostelefon DMP3000 für herkömmliches Festnetz arbeitet Android mit WLAN und DECT (optional mit CAT-iq 2.0) zusammen. Der Mobilteil läuft unter Android 2.2, Daten werden mittels WLAN (802.11 b/g mit 802.11e für QoS) übertragen. Für Sprachtelefonie kommt aufgrund höherer Reichweiten DECT zum Einsatz. Der Bildschirm ist ein resistiver LCD-Touchscreen. Die Basisstation enthält Stereo-Lautsprecher, die in Kombination mit dem im Mobilteil installierten Multimedia-Player genutzt werden können. Es gibt unter der Bezeichnung DMP1000 auch eine Variante, die auf DECT verzichtet und nur WLAN unterstützt. (jk)