Menü

Festplatte mit Linux

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 470 Beiträge

Seagate und LindowsOS.com wollen ab Mitte Oktober in den USA eine Festplatte mit vorinstalliertem Linux anbieten. In einen beliebigen Intel-PC eingebaut, soll sich das Betriebssystem automatisch auf die Hardware des Systems konfigurieren und sofort einsatzbereit sein. Der Preis der Platte mit LindowsOS soll nicht höher sein als der für eine "nackte" Festplatte.

Zuspruch zu dem Angebot "Platte plus Betriebssystem" für den Preis einer Festplatte erhoffen sich die Unternehmen von den zahllosen kleineren PC-Herstellern, die die Noname-Rechner zusammenbauen, die laut Seagate über die Hälfte der verkauften PCs ausmachen. Diese Anbieter erhalten von den Betriebssystem-Herstellern häufig nicht so hohe Rabatte wie die großen OEMs, sodass die Kosten für das Betriebssystem einen signifikanten Anteil am Systempreis ausmachen. Da dieser Anteil umso höher ausfällt, je billiger der Rechner verkauft wird, bietet die Lindows-Festplatte im Lowcost-Segment die größten Vorteile. Entsprechend ist die Platte ausgewählt: Die angebotene Seagate Barracuda mit 40 GByte Kapazität und 7200 Umdrehungen pro Minute (vermutlich das Modell ST340014A) ist das kleinste Festplattenmodell, das Seagate für Desktop-Rechner im Angebot hat. (odi)

Anzeige
Anzeige